Presse – Berichte aus der St. Anna Bruderschaft

Ein König mit Ausdauer

Björn Heimes regiert über St.-Anna-Schützen
Spannend und lautstark ging es am Montagmorgen unter der Vogelstange beim Königsschießen auf Stukenland zu. Die Nuttlarer St.-Anna-Schützenbrüder hatten die Schützenfestsaison in der Gemeinde Bestwig eröffnet und getreu ihrem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ das Gefecht um die heiß begehrten Königsinsignien eröffnet.

Der 32-jährige Björn Heimes setzte sich mit dem 102. Schuss durch und regiert als neuer König über die St.-Anna-Schützen in Nuttlar.

Eine Bombenstimmung, gepaart mit zahlreichen Anfeuerungsrufen, herrschte auf dem Platz unter der Vogelstange, als die Schützenbrüder sich ein heißes Gefecht um den hölzernen Aar lieferten. Mit dem 102. Schuss setzte sich Björn Heimes schließlich gegen seine zahlreichen Mitstreiter durch.
Der 32-jährige Vater und Juniorchef der Firma Heimes Fensterbau GmbH regiert nun zusammen mit seiner Frau Tine ein Jahr lang über die Nuttlarer St-Anna-Schützenbruderschaft. Der neue Nuttlarer König, der bereits 2006 Vizekönig und von 2006 bis 2009 Gemeindejungschützenkönig war, ist begeisterter Fahrradfahrer, Marathonläufer und Schalkefan. Der Sohn des amtierenden Kaisers, Peter Heimes, lief bereits in Frankfurt den Ironman mit. Mit dem neuen Schützenkönig und seiner 33-jährigen Frau freuen sich die drei kleinen Söhne Gustav, sechs Jahre, Theo vier Jahre und Fritz zwei Jahre.
Beim diesjährigen Vogelschießen sicherte sich Ernst Voß den Apfel, Henning Bünner das Zepter und der neue Nuttlarer König Björn Heimes die Krone. Zuvor ging es beim Vizekönigschießen schnell zur Sache. Bereits mit dem 61. Schuss holte Philipp Noll den Vogel von der Stange. Der 23-jährige Wirtschaftsingenieurstudent erkor seine Freundin Uma Hegener zu seiner Vizekönigin. Noll liebt seinen Schützenverein über alles, spielt Fußball und ist begeisterter Skifahrer als auch Skilehrer.

Bilder der Westfalen Post

Sauerland Kurier

Wir haben einen neuen Kinderkönig

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Schützenbruderschaft St. Anna Nuttlar wieder ein Kinderschützenfest. Für Spiel, Spaß und Spannung war wieder reichlich gesorgt worden und so entwickelte sich unser diesjähriges Kinderschützenfest zu einem der besten, die wir je hatten. Insgesamt 110 Kinder nahmen in diesem Jahr an unsererem Spiele-Turnier teil, bei der es viele prächtige Preise für die Kinder zu gewinnnen gab. Nachdem Maruan Oweid die Kinderkönigswürde errungen hatte ging es sogleich zum Königstanz, den er mit seiner Kinderkönigin Marlin Balkenhol erfolgreich absolvierte. Zum ersten Mal in diesem Jahr konnten die Kinder den Ausklang des Kinderschützenfestes in der hergerichteten Sektbar bei Tanz und Kindercocktails verbringen.

Wir bedanken uns für die sehr rege Teilnahme der Eltern, Kinder und der Schützenbrüder und freuen uns mit euch auf unser nächstes Kinderschützenfest. Bis zum nächsten Jahr.

Europaschützenfest 2009 – Fest der internationalen Verständigung

August 2009

Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht seit nunmehr 15 Jahren die Teilnahme am Europaschützenfest. Die Reise erfolgt – eine gewisse Entfernung vom Heimatort vorausgesetzt – in Wohnmobilen, die den entscheidenden Vorteil haben, daß man direkt neben der Vogelstange ein Nickerchen machen, kochen und den Abwasch erledigen könnte (wenn die Patronen mal wieder knapp werden).

Ziel der 15-köpfigen Truppe war diesmal Kinrooi (Belgien). Ein einheimischer Bauer hatte Wind von den vielen Schützenfestbesuchern mit Campingabsichten bekommen und seine Kuhwiese kurzfristig auf „Abenteuercampingplatz“ umgerüstet – sogar mit Weckservice durch den hauseigenen Hahn um 5.15 Uhr. Der Hahn kräht immer noch.

Unser amtierende Vizekönig Christian Geilen verpasste beim Schießwettbewerb am Samstag nur knapp die Endausscheidung. Neben der internationalen Verständigung mit Vereinen und Gilden aus ganz Europa war der große Sonntagsfestzug der absolute Höhepunkt.

Das nächste Europaschützenfest findet 2012 in Tuchola (Polen) statt – wir werden bestimmt dabei sein!

Bisherige Teilnahme:

  • Medebach (D) 1994
  • Haaksbergen (NL) 1996
  • Garrel (D) 2000
  • Vöcklabruck (A) 2003
  • Heeswijk (NL) 2006
  • Kinrooi (BE) 2009