Schießsportabteilung

Unsere Schießsportabteilung

Seit nunmehr über 30 Jahren hat auch der aktive Schießsport seine feste Verankerung in der Schützenbruderschaft. Durch Beschluss der Generalversammlung vom 14. März 1970 wurde innerhalb der St. Anna Schützenbruderschaft Nuttlar eine Schießsportabteilung gegründet. Alle aktiven Sportschützen errichteten daraufhin in der Nuttlarer Schützenhalle einen Schießübungsraum. Zunächst wurden vier Seilzuganlagen und drei Luftgewehre angeschafft. Aufgrund des häufigen Auf- und Abbaues des Schießstandes bei Festlichkeiten in der Schützenhalle wurden 1975 Überlegungen angestellt, einen neuen Schießstand auf „Stukenland“ zu errichten. Am 28. Mai 1978 wurde dieser neue Schießstand, der sechs Kleinkaliberbahnen und neun Luftdruckwaffenstände umfasst, eingeweiht. Dieser Schießstand als vereinseigene Anlage hat sich als eine hervorragende Wettkampfstätte für den Schießsport in der näheren und weiteren Umgebung einen Namen gemacht.

Im Jahre 2001 kann die Schießsportabteilung 45 Mitglieder verzeichnen. Geleitet wird sie von Reinhold Liese.

Auf „Stukenland“ wird in den verschiedensten Disziplinen geschossen; mit dem Kleinkalibergewehr liegend 60 Schuss, in der Dreistellungs-Disziplin insgesamt 60 Schuss, wovon 20 Schuss liegend, stehend und kniend geschossen werden und 30 Schuss aufgelegt. Mit dem Luftgewehr werden entweder 40 Schuss stehend freihändig oder 30 Schuss aufgelegt geschossen.

Bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften konnten im Jahr 2001 insgesamt sechs 1. Plätze errungen werden. Hervorzuheben ist auch das Ergebnis der 1. Mannschaft im KK-Dreistellungskampf bei den Rundenwettkämpfen in der höchsten, der Landesklasse, wo den Sportschützen mit Stefan Nüse, Andreas Kürzer und Uli Gießmann das Erreichen des 9. Platzes von 27 Mannschaften gelang.

Jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr wird auf Stukenland trainiert. Neueinsteiger ab 12 Jahre sind dort herzlich willkommen.