Bundes-, Kreis- und Gemeindekönige

Für die Vereine der Fußball-Bundesliga bedeutet der Gewinn der Championsleague, der Europa League oder des DFB Pokals internationales Ansehen und Respekt der anderen Mannschaften sowie finanzielle Vorteile für das eigene Team. Für eine Sauerländer Schützenbruderschaft ist die Erringung des Bundes-,Kreis- oder Gemeindekönigswürde ein Ereignis, auf welches man mit Stolz blickt. Finanzielle Vorteile gibt es zwar nicht, aber man kann zeigen, dass die eigene Schützenbruderschaft aktiv ist und ihre Könige bereit sind, auch überörtlich das Schützenwesen zu repräsentieren. Die St. Anna Schützenbruderschaft Nuttlar braucht sich in dieser Hinsicht nicht zu verstecken, sie geht vielmehr mit gutem Beispiel voran. Den ersten überörtlichen Titel, nämlich den des Bundesschützenkönigs des Sauerländer Schützenbundes, errang im Jahr 1967 der heutige Ehrenbrudermeister und Kreisoberst Hubert Schröder. Er ist bis heute der einzige der „internationalen“ Nuttlarer Majestäten, welcher seinen Titel gewann, indem er sein Können beim Schießen auf Schreiben unter Beweis stellen musste, während alle anderen beim Schießen auf Holzvögel auch eine gehörige Portion Glück benötigten. 1972, im Jahr des 900-jährigen Dorfjubiläums folgte Horst Hester und holte den ersten Kreisschützenkönigstitel des Kreisschützenbundes Meschede nach Nuttlar. Bereits im zweiten Titelkampf, nach Einführung des Gemeindeschützenfestes 1979, errang 1982 Georg Bange die Gemeindeschützenkönigswürde für Nuttlar. Damit hatten die Nuttlarer innerhalb von nur 15 Jahren alle überörtlichen Königstitel mit Ausnahme des Europaschützenkönigs errungen. 1985 nutzte Nuttlar den Heimvorteil um abermals mit Heinz Kerstin den Titel des Gemeindekönigs zu erringen.

Pünktlich zum 125-jährigen Bestehen der St. Anna Schützenbruderschaft errang Franz-Josef Blüggel im Jahr 1999 die Kreisschützenkönigswürde, damit jedoch nicht genug, im Jahr darauf holte Toni Tönnesmann als dritter Nuttlarer die Gemeindeschützenkönigswürde nach Nuttlar. Erstmals im Jahre 2003 errang für Nuttlar Steffen Blüggel die Gemeindejungschützenkönigswürde. Damit sicherte sich Nuttlar als zweiter Gemeindejungschützenkönig überhaupt diese erstrebenswerte Würde. Direkt nach Steffen Blüggel folgte im Jahre 2006, für weitere 3 Jahre Regentschaft, unser Schützenbruder Björn Heimes.
2012 wurde Markus Kramer Gemeindeschützenkönig in Velmede und ist damit 3 Jahre Regent in der Gemeinde Bestwig. Damit stellt Nuttlar nun mit 4 Gemeindekönigen die meisten in der Gemeinde Bestwig.

Bundes-, Kreis- und Gemeindeschützenkönige aus Nuttlar

Unsere Majestäten haben in den rund letzten 50 Jahren überregional alles gewonnen was es zu gewinnen gibt, mit Ausnahme der Europschützenkönigswürde. Angefangen mit dem Bundesschützenkönigstitel von Hubert Schröder über die Kreisschützenkönigswürde von Horst Hester bis hin zu der Gemeindesschützenkönigswürde und der Gemeindejungschützenkönigswürde hat die St. Anna Bruderschaft bei jedem dieser Feste ihren “Stempel” hinterlassen. Wir blicken frohen Mutes in die Zukunft auf dass weitere Majestäten unsere Bruderschaft erfolgreich vertreten.

 

  • 1967 – 1969 Bundesschützenkönigspaar
    Hubert und Christa Schröder
  • 1972 – 1975 Kreisschützenkönigspaar
    Horst und Gisela Hester
  • 1982 – 1985 Gemeindeschützenkönigspaar
    Georg und Elisabeth Bange
  • 1985 – 1988 Gemeindeschützenkönigspaar
    Heinz und Anne Kersting
  • 1999 – 2002 Kreisschützenkönigspaar
    Franz-Josef und Martina Blüggel
  • 2000 – 2003 Gemeindeschützenkönigspaar
    Toni und Elke Tönnesmann
  • 2003 – 2006 Gemeindejungschützenkönig
    Steffen Blüggel
  • 2006 – 2009 Gemeindejungschützenkönig
    Björn Heimes
  • 2012 – 2015 Gemeindeschützenkönig
    Markus Kramer